Erneuerung der Gleistrasse Annaberger Straße in Chemnitz zwischen Annenstraße und Treffurthstraße


Infolge der Hochwasserereignisse im August 2010 und Juni 2013 wurden weite Abschnitte der Annaberger Straße einschl. des Gleiskörpers der Linien 5, 6 und 522 überflutet. In diesem Zusammenhang wurden Feinbestandteile in den offenen Schotterbau eingeschwemmt. Weiterhin wurden vorhandene Drainageleitungen verschlammt und somit deren Funktionsfähigkeit eingeschränkt. Die Maßnahme diente der Beseitigung der Schäden infolge der Hochwasserereignisse.

Dabei wurden ca. 460 m Doppelgleis überwiegend als "Feste Fahrbahn" hergestellt. Alle nicht vom motorisierten Individualverkehr befahrenen Gleisabschnitte werden mit einem Rasengleisoberbau ausgestattet.

Die Maßnahme beinhaltet die Erneuerung der Gleisverbindung "Beckerbrücke" und die Erneuerung des Gleisdreiecks. Das Gleisdreieck besteht aus 3 doppelseitigen Abzweigen, welche sich aus 6 Weichen und 3 Kreuzungen zusammensetzen.


Bauherr
CVAG
Bauzeit
1. BA 2014, 2. BA 2015
Baukosten brutto
ca. 4,7 Mio €
Leistungsumfang
OP-VA Lp 8, Koordination Techn. Ausrüstung, SiGeKo