Hochwasserschutz Straubing - Vilshofen: HWS Niederalteich


Das Ziel der Baumaßnahme ist der Hochwasserschutz für den bebauten Polder Niederalteich, entsprechend dem Landesentwicklungsprogramm Bayern. Es handelt sich dabei um eines der wichtigsten Hochwasserschutzvorhaben am linken Donauufer. Das Vorhaben umfasst 12,00 km Deichneubau, 2 Schöpfwerke, den Umbau eines historischen Schöpfwerks, 2,00 km Deichrückbau und ca. 2,00 km Hochwasserschutzwände einschließlich mehrerer Siele, Deichkreuzungen sowie Schöpfstellen. Nach Fertigstellung des Hochwasserschutzabschnittes ist der 100-jährige HWS im Bereich Niederalteich/Hengstenberg mit dem bereits ausgebauten Schutzsystem der Kreisstadt Deggendorf verbunden.

 

Die BIM-Methodik wurde dabei für nachfolgende Leistungen angewandt:

  • Erstellung des digitalen Gesamtmodells je Pumpwerk
    (Einlesen von Teilfachmodellen der Ausrüstungs- und Baugrubenplaner)
  • Weitergabe des Gesamtmodells per IFC als Bauteilattribute als Mengenkörper mit Schnittstelle an ARCADIS Germany GmbH zur Planung der LP 6 für das Kostenmanagement und Leistungsverzeichniserstellung nach Standartleistungskatalog
  • Fassadenplanung in 3D/Datenaustausch mit IFC/3D an Gebäudeplaner bzw. Ausrüstungsplaner
  • Kollisionsprüfung der 3D Teilmodelle mittels BIM-Software (Programm Solibri)

Auftraggeber
ARCADIS Germany GmbH
Bauherr
Bundesrepublik Deutschland und Freistaat Bayern, dieser vertreten durch die WIGES Wasserbauliche Infrastrukturgesellschaft mbH (ehemals RMD Wasserstraßen GmbH)
Planungszeit
2015 - 2018
Leistungsumfang
OP-IBW: Lp 3 (teilweise), Lp 5, 6; TP: Lp 3 - 6
Baulänge
Gundelau: 50,00 m, Niederalteich 2: 55,00 m