Neubau Bedien- und Wartungspodest an der Talsperre Saidenbach


Die Talsperre Saidenbach wurde 1933 in Betrieb genommen und ist elementarer Bestandteil der Trinkwasserversorgung in der Region Mittleres Erzgebirge, Erzgebirgsvorland und des Raumes Chemnitz. Für eine flexible Rohwasserentnahme sind auf der Mauerkrone Steuereinrichtungen zum Einstellung der jeweiligen Entnahmehorizonte angeordnet. Zur Zugänglichkeit dieser Einrichtungen musste ein neuer Bediensteg errichtet werden. Die neue Stahlkonsolkonstruktion ist 11,40 m lang und kragt auf der Wasserseite 2,25 m aus. Sie besteht aus einer eingespannten Trägerrostkonstruktion. Die Querträger wurden auf der Mauerkrone mit 4,50 m langen Zugankern befestigt und durch Stahlbetonergänzungen in den Bestand eingepasst.